Elektroauto E-UP!

Wir haben uns einen Volkswagen E-UP! bestellt. Das Sondermodell “United” in schwarz wird es werden. Lieferung vermutlich 4.Quartal 2020

So müsste er aussehen…

Wir haben uns für den E-UP entschieden, weil er ein günstiges Elektroauto ist, ausreichend Platz für die notwendigen Fahrten bietet und von der Reichweite her das abdeckt, was wir damit fahren wollen, z.B. die 50 km zur Arbeit (einfache Strecke). Das schafft er auch im Winter ganz locker, wenn es knackekalt ist. Urlaubsfahrten wollender damit nicht machen; die weiteste angedachte Strecke könnte Dortmund bis Gouda/Niederlande sein. Das sind ca. 200 km einfache Strecke. Wahrscheinlich muss man eine Tankpause irgendwo einlegen, um sicher sein Ziel zu erreichen, das ist aber ok.

Kleine Story am Rande: Fa. Hülpert (VW-Händler in Dortmund) rief mich drei Wochen nach meiner “Verbindlichen Bestellung” an und teilt mit, dass man die Bestellung nicht entgegennehmen könne, da ich noch nie ein Auto bei Fa. Hülpert in Reparatur bzw. ein Auto dort gekauft hätte. Bei vereinbarter Barzahlung! Die haben es offensichtlich nicht nötig, Autos zu verkaufen. Mal in deren Google-Rezensionen schauen…. Ich habe schließlich das Auto in Solingen bei Fa. Von Keitz bestellt, das Angebot dort war nicht nur noch günstiger, nein, man hat es auch für mich bestellt!

Zunächst hatte ich nach dem baugleichen Skoda Citigo IV, natürlich die Style-Ausstattung (alles andere ist Quatsch), geschaut und diesen auch probegefahren, aber meiner Liebsten gefiel der VW E-Up besser.

Probefahrt mit dem Citigo IV – hier lade ich über die Schuko- Steckdose

Da mir wichtig war, dass sie das Auto mag, waren wir uns also einig. Den BMW I3 fand sie zum Kotzen, weil BMW keine einstellbare Rekuperationsstufen erlaubt und ich das Gaspedal noch nicht so gut im Griff hatte. Ihr ist halt von dem Geruckel schlecht geworden….und der I3 schied aus dem Rennen, ebenso wie das Essen aus meiner Frau, aus.